Die Hühner sind im Haus Mosaik eingezogen!

14.09.2020

Kurz vor den Sommerferien konnte mithilfe einer großzügigen Spende der VetVital & friends im Heilpädagogischen Kinderdorf Biesfeld für die Bewohnerinnen des Haus Mosaik vier Hühner und ein Hahn angeschafft werden. Die Rasse “Bergische Zwergschlotterkämme” wurde bewusst ausgewählt, da sie zu den heimischen, vom Aussterben bedrohten Hühnerrassen zählen. Am Wochenende wurde nun das neue Hühnergehege feierlich eingeweiht. Vielen Dank für die schönen Fotos!

IMG_6732IMG_6733P1190141P1190142

P1190137 P1190150P1190119 P1190148

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

* Hühner für Haus Mosaik / Heilpädagogisches Kinderdorf Biesfeld

Die VetVital & friends unterstützt mit einer großzügigen Spende den Bau eines Hühnergeheges im Heilpädagogischen Kinderdorf Biesfeld für das Haus Mosaik.

pastedImagebase640.png

In der therapeutische Intensiv- und Übergangswohngruppe, des Heilpädagogischen Kinderdorfs Biesfeld leben weibliche Jugendliche, die sich ein Hühnergehege mit einem kleinen Stall für 6 Zwerghühner wünschen. Aber warum gerade Hühner?

Der Alltag im Haus Mosaik ist für die Jugendlichen oft nicht leicht. Es gibt viele verschiedene Anforderungen sowie Herausforderungen an die Jugendlichen. Oftmals kommen Konflikte und stressige Situationen auf, da sind Hühner der perfekte Ausgleich. Bei Hühnern lässt sich ein spannendes Sozialverhalten beobachten, durch welches die Jugendliche auf einer völlig anderen und für sie neuen Ebene etwas lernen können. Es sind neugierige und schlaue Tiere, die individuelle Beziehungen zu uns Menschen aufbauen können. Hühnern ist es gleich, ob jemand heute toll aussieht oder in der Schule gute Noten schreibt. Ebenso stellen die einzelnen Schwächen oder Stärken keine Besonderheit für sie dar. Sie reagieren nicht nachtragend oder bewerten ihr Gegenüber. Mit diesen Themen setzen sich heutzutage viele Jugendliche auseinander, was für sie zu enormen Stress führen kann. Diese bedingungslose Wertschätzung von einem Tier kann positive Erfahrungen schaffen.

Hühner können als “Entschleunigung” dienen und somit für Entspannung bei den Jugendlichen sorgen. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass die tiergestützte Therapie, somit auch das Arbeiten mit Hühnern, zur Senkung des Blutdrucks und zur körperlichen Aktivierung und Stabilisierung beiträgt. Zudem kann der Kontakt zu Hühnern das Verantwortungsbewusstsein und Einfühlungsvermögen zum wachsen bringen. Daneben können die Ich- und Sozialkompetenz sowie die Selbstständigkeit gestärkt werden.

Zudem ist das Thema Nachhaltigkeit und der Umgang mit Lebensmitteln sehr wichtig. Dies kann u.a. durch das tägliche Eiersammeln mit den Jugendlichen thematisiert werden. Die Jugendlichen können so eine andere Wertschätzung gegenüber dem Thema Tierhaltung und Fleischkonsum entwickeln.

Es müssen also nicht immer Delphine oder Hunde sein, die zu einer Auszeit aus dem Alltag und zu einer Steigerung der Lebenszufriedenheit führen – Hühner können das auch!

www.die-gute-hand.deBildschirmfoto 2019-12-13 um 11.18.17

* Tierrettung mit motorisiertem Schlauchboot

Dezember 2019

Gemeinsam mit dem Tiergesundheitszentrum Grußendorf und der Rosengarten-Stiftung hat die VetVital & friends für die Freiwillige Feuerwehr Bramsche – Ortsgruppe Pente ein motorisiertes Schlauchboot angeschafft, welches speziell für die Tierrettung im Mittellandkanal eingesetzt wird.

Der Bramscher Ortsteil Pente liegt geographisch am Mittellandkanal und am Zweigkanal, der Schiffszufahrt zum Osnabrücker Hafen. Besonders der Mittellandkanal ist zum größten Teil auf beiden Uferseiten mit metallenen Spundwänden befestigt, die senkrecht in das Wasser eingelassen wurden. Ein Heraussteigen aus dem Kanal ist über Notleitern für Menschen möglich – nicht aber für Tiere!

Schon in der Vergangenheit ist die Freiwillige Feuerwehr Bramsche – Ortsgruppe Pente des Öfteren zur Tierrettung ausgerückt, um Tiere vor dem Ertrinken zu retten. Um diese Rettungsaktionen effektiver anzugehen, wird nun dank der VetVital & friends, des Tiergesundheitszentrums Grußendorf und der Rosengarten- Stiftung ein leichtes, motorisiertes Schlauchboot angeschafft.

Zeitungsartikel Rehrettung

 

* Schulgebäude für Kinder in Uganda

Dezember 2019

Durch eine großzügige Spende der VetVital & friends kann der Internatsbau für die Kinder der St. Charles Lwanga Schule in Muhorro/Uganda weiter umgesetzt werden.IMG-20181121-WA0000

Der Verein “Hilfe für Menschen in Hoima/Uganda e.V.” hat sich das Ziel gesetzt, möglichst vielen Kindern in Hoima/Uganda einen Schulbesuch zu ermöglichen. Hierdurch wird das dort herrschende Analphabetentum abgebaut und die Kinder erhalten eine sinnvolle Lebensperspektive. Dabei stehen Bildung, Gesundheit, Infrastruktur, Wasserversorgung, Kleidung und Ernährung im Fokus.

Seit 2013 wird die St. Charles Lwanga Schule in Muhorro mit Spendengeldern unterstützt und ausgebaut. Im Mai 2016 war Dr. Eva-Maria Fartmann, Mitarbeiterin der Firma VetVital, selbst in der St. Charles Lwanga Schule in Muhorro zu Gast und konnte sich ein Bild von der Situation vor Ort machen.

P1030153
P1030143 20160525_151319

Ein Teil der Schule war zu diesem Zeitpunkt schon erstellt, aber der meiste Unterricht und die Versorgung der Kinder musste noch in einfachen Lehmhütten stattfinden.

Seit 2016 ist wieder eine Menge passiert: Die Schulgebäude konnten Dank großzügiger Spenden weiter ausgebaut werden.

20191112_09364220190920_122247

 

Ein Brunnen wurde im Frühjahr 2019 gebaut und sichert neben der Wasserversorgung der Schule auch die gesamte Wasserversorgung für die Bewohner des Dorfes.

20190407_171656

Dank der großzügigen Spende der VetVital & friends wird nun der Internatsausbau und Schulküchenbau weiter umgesetzt. Die Regenzeit ist jetzt vorüber und die ersten Fundamente und Mauern stehen!
20191121_18033520191112_083452

Ugandahilfe Logohttp://www.hilfe-uganda.de

Wir unterstützen Lia & Florian!

FlorianundLia FlorianundLia2

Uebergabe-Scheck-Stiftung-Lia_Florian

 

 

Lia ist eine aufgeweckte 14 Monate alte Labradorhündin, die über ein Jahr hinweg Ihre Grundausbildung zum Assistenzhund absolviert hat. Seit gut vier Wochen hat Lia nun ihren kleinen Menschen gefunden, dem sie in Zukunft als treuer Begleiter und Helfer zur Seite stehen wird.
Florian ist zwölf Jahre alt und neben Autismus hat er auch noch mit Epilepsie zu kämpfen. Alltägliche Situationen wie Einkaufen oder Arztbesuche stellen für Florian eine besondere Herausforderung dar. Wir wünschen Ihm sehr, dass Lia ihm in Zukunft Sicherheit und Halt geben wird und ihn auf seinem Weg begleitet, ein eigenständiges Leben führen zu können. Weitere 12 Monate Spezialausbildung bei der Akademie für Assistenzhunde sind für Lia dafür jedoch notwendig.

Wir drücken den beiden ganz fest die Daumen und freuen uns, dass wir durch die großzügige Spende der VetVital ein Stück weit dazu beitragen können, dass die Ausbildung von Lia weiter fortgeführt werden kann und Lia und Florian ein starkes Team werden!!!

Logo-RG-Stiftung-Quer

Spendenkonto
Rosengarten Stiftung
Konto:
DE36 2655 1540 0085 2831 17
BIC NOLADE21BEB
Verwendungszweck:
Florian und Lia

Weitere Informationen unter:

https://www.facebook.com/Florian-und-Lia-947970445594079/

https://www.facebook.com/pg/RosengartenStiftung/posts/?ref=page_internal

https://www.basses-blatt.de/…/lia-soll-florian-selbstsicher…

 

* SAVING THE SURVIVORS

hope

VetVital & friends unterstützt auch in diesem Jahr wieder den Einsatz von Tierarzt Dr. Johan Marais und seinem Team für die Nashörner und Wildtiere in Südafrika. Diese kleine Wohltätigkeitsorganisation (STS) setzt sich seit 2012 intensiv und auf sehr hohem veterinärmedizinischen Niveau  für die Rettung und Pflege der, durch Wilderer verletzten, Nashörner, ihrer Kälber und anderen verletzten Wildtiere ein.

Unser Beitrag der VetVital and friends wurde im letzten Jahr für die Behandlung von Thembi verwendet, einer 2010 gezüchteten weißen Nashornkuh. Sie wurde nie behandelt, bis STS Ende 2017 zu ihr gerufen wurden. Indem man das Leben einer Kuh rettet, stellt man tatsächlich sicher, dass sie sich fortpflanzt und schließlich mehrere Kälber hat! Jede Behandlung von ihr kostete ein Minimum von 25.000 bis 30.000 Südafrikanischen Rand (ca 1.500-1.800 €), da auch ein Hubschrauber benötigt wurde, um sie und ihr Kalb zu finden, da sie auf einem großen Grundstück leben und völlig wild sind. Ein weiterer Teil des Geldes wurde für verwendet, um Seha zu behandeln, einen großen, schönen weißen Nashornbullen, der sich inzwischen in eine Kuh verliebt hat, und alle hoffen, dass die beiden Ende 2019 ein Kalb bekommen!!

Für 2019 sind mehrere neue Projekte geplant, darunter:

1. Aufrechterhaltung der schnellen Notfallreaktion auf verletzte, gefährdete Wildtiere wie Nashorn, Elefant, Gepard, Wildhund und Pangolin.

2. Start eines Zuchtprogramms für Schwarze Nashörner.

3. 11 wilde Hunde aus SA in ein großes Reservat in Mosambik versetzen.

4. Untersuchung von Waldelefanten in einem bestimmten Stück Land in Angola, das niemand kennt. Es gibt gute Beweise dafür, dass sie dort existieren, und wenn dies der Fall wäre, wär das eine Weltnachricht.

5. Es wird weiterhin an dem Projekt gearbeitet, Nashörner “markieren” zu können, da das auch im Jahr 2019 immer noch sehr schwierig ist! Dr. Marais und sein Team arbeitet an einem Sender, der in ein Horn implantiert werden kann und dort für 4 Jahre bleibt und mit einem Satelliten kommuniziert.

 6. Unterstützung des Ngorongoro Crater Black Nashorn-Programms in Tansania.

Es gibt auch im Jahr 2019 viel zu tun! Umso mehr danken wir Ihnen für Ihre Unterstützung! 

AM 7.01.2019 WURDE IN SPIEGEL TV EIN BEITRAG ÜBER DR. MARAIS UND SEIN TEAM “STS” IM KAMPF GEGEN DIE NASHORNJAGD UND DIE RETTUNG DER NASHÖRNER IN SÜDAFRIKA AUSGESTRAHLT!!! HIER DER LINK:

http://www.spiegel.tv/videos/1588704-spiegel-tv-vom-07012019?utm_source=sponsb

www.savingthesurvivors.org

22228207_1699738136734153_6998345913075915223_n

* KLANGWIEGE für die Kinder- und Jugendklinik am Clemenshospital Münster

In diesem Jahr freuen wir uns sehr, dass die VetVital & friends die Kinder- und Jugendklinik am Clemenshospital in Münster mit einer Klangwiege unterstützen kann!

In der Kinder- und Jugendklinik am Clemenshospital versuchen Ärzte, Therapeuten und Pflegende den Genesungsprozess der kleinen Patienten auf vielfältigen Wegen zu unterstützen. Mit der Klangwiege erhält die Klinik eine weitere Möglichkeit, die Kinder auf Ihrem Weg zu begleiten und dazu beizutragen, Ihren Gesundheitszustand zu verbessern.

Die Wirkung der Klangwiege geschieht nicht nur über den Hörsinn, sondern gleichzeitig über die sanften Vibrationen der erzeugten Klänge. Über den Resonanzkörper der Klangwiege wird diese feine Schwingung auf den Körper des Empfangenden übertragen
Die Klangwiege ist eine Art Resonanzraum: in ihr liegend sind die Saitenklänge besonders intensiv wahrnehmbar. Man hört und spürt mit dem ganzen Körper. Besonders bei direktem Körperkontakt mit dem Instrument werden die Töne als wohltuende Klangmassage empfunden. Dabei noch sanft gewiegt, kann man mit der Klangwiege in kürzester Zeit eine intensive Tiefenentspannung, mit ausgleichender Wirkung auf die Psyche, erreichen.

Die Klangwiege kann für beinah jedes Krankheitsbild eingesetzt werden. Durch ein leichtes und sanftes Wiegen wird das Vestibularsystem stimuliert. Durch multisensorische Reizdarbietung fördert sie verschiedene Sinneswahrnehmungen. Wenn die Patienten mobiler sind, können sie die Klangwiege auch selber spielen und so den eigenen Körper vibroakustisch stimulieren.

Die Therapie in der Klangwiege soll die Patienten entspannen, Spastiken lösen, den Muskeltonus reduzieren und lockern oder einfach nur einen Moment Wohlbefinden schenken.

418de11d-49fd-40c5-a25d-1c3d7f4c9813

Chefarzt PD Dr. Otfried Debus (r.) und die Musiktherapeutin Verena Lodde (m.) freuen sich über die neue Klangwiege, die von Dr. Winfried Schmidt (l.) gespendet wurde.
WN_16-01-2019_CLE_Neue Klangwiege im Clemenshospital_Vibrierende Entspannung

Bildschirmfoto 2018-12-04 um 12.16.20

* MERCY SHIPS – Ein Hospital für Afrika

Mercy Ships 1 Mercy Ships 2

 

Mercy Ships wurde 1978 in Lausanne mit dem Ziel gegründet, den allerärmsten Menschen der Welt auf Hospitalschiffen fachmedizinische Hilfe zu gewähren. Die Arbeit wird aus Spenden finanziert und überwiegend von ehrenamtlichen Mitarbeitern ausgeführt.

Die 16.572 Bruttoregistertonnen schwere
M/S Africa Mercy ist heute mit einer Länge von 152 und einer Breite von 24 Metern das größte private Hospitalschiff der Welt mit einer ständigen Besatzung von über 400 ehrenamtlichen Mitarbeitern.

Seit 1978 folgt Mercy Ships dem 2.000 Jahre
alten Beispiel Jesu Christi, Menschen Heilung und Hoffnung zu bringen, die durch extreme Armut und Krankheiten zu Ausgestoßenen Ihrer Gesellschaft geworden sind.

An Bord der M/S Africa Mercy:

5 Operationssäle
82 Betten mit Intensivstation, Röntgengeräte, Computertomograph, medizinisches Labor, Ferndiagnoseeinrichtung

Mehr Informationen finden Sie unter http://www.mercyships.de